Energiepflanzen Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

KUP-Förderung

Mögliche KUP-Förderung nach GAK ab 2015

Der Planungsausschuss für Agrarstruktur und Küstenschutz hat in den Fördergrundsätzen für den GAK-Rahmenplan 2015 – 2018 im Förderbereich Einzelbetriebliche Förderung, Maßnahme Diversifizierung, die Förderung von Kurzumtriebsplantagen (KUP) aufgenommen. Die Förderung ist bis 31.12.2018 befristet. 

Die Bundesländer können Landwirten eine Förderung für die Neuanlage von KUP gewähren und dabei neben Finanzmitteln der Länder auf Bundesmittel zurück greifen. Der Zuschuss wird einmalig gewährt und kann bis zu 1.200 Euro/ha bzw. 40% der Anlagekosten betragen. Voraussetzungen dafür sind eine Mindestinvestitionssumme des Landwirtes von 7.500 €, eine Mindestbaumzahl von 3.000 Bäumen pro Hektar sowie eine  Mindeststandzeit von 12 Jahren. Maximal können bis zu 10 Hektar an KUP je Betrieb gefördert werden. Die Umsetzung dieser Förderung hängt jedoch von der Gestaltung der Bundesländer ab.

© Doerthe Hagenguth
© Doerthe Hagenguth

GAK-Förderung in den einzelnen Bundesländern bis 2018

Die Förderung in den einzelnen Bundesländern ist in der nachfolgenden Übersicht dargestellt, die mit freundlicher Unterstützung durch die Viessmann Werke GmbH & Co. KG und den Bundesverband BioEnergie e.V. erstellt wurde.

Baden-Württemberg

Link zum Programm

Förderschwerpunkte:

  • Investitionen zur Schaffung zusätzlicher Einkommensquellen im ländlichen Raum wie Kurzumtriebsplantagen (KUP)
  • KUP-Förderung unter folgenden Voraussetzungen:
    • Flächenobergrenze/Antragsteller: 10 ha
    • Mindestbaumzahl: 3.000 Bäume /ha
    • Mindeslaufzeit: 12 Jahre
  • Förderung mit Zuschuss: 1.200 Euro/ha; Gesamtförderung minimal: 7.500 Euro und max. 40 % der zuwendungsfähigen Kosten
  • Gesamtwert der De-minimis-Beihilfen darf 200.000 EUR innerhalb von 3 Jahren nicht überschreiten

Förderberechtigte:

  • Unternehmen der Landwirtschaft

Laufzeit:

  • Förderung KUP bis 31.12.2018

Kontakt:

Bayern

Förderung wird nicht angeboten.

Brandenburg/Berlin

Link zum Programm

Förderschwerpunkte:

  • Investitionen zur Schaffung zusätzlicher Einkommensquellen im ländlichen Raum wie Kurzumtriebsplantagen (KUP)
  • KUP-Förderung unter folgenden Voraussetzungen:
    • Flächenobergrenze/Antragsteller: 10 ha
    • Mindestbaumzahl: 3.000 Bäume /ha
    • Mindeslaufzeit: 12 Jahre
  • Förderung mit Zuschuss: 1.200 Euro/ha; Gesamtförderung minimal: 7.500 Euro und max. 40 % der zuwendungsfähigen Kosten
  • Gesamtwert der De-minimis-Beihilfen darf 200.000 EUR innerhalb von 3 Jahren nicht überschreiten

Förderberechtigte:

  • Unternehmen der Landwirtschaft

Laufzeit:

  • Förderung KUP bis 31.12.2018

Kontakt:

Bremen

Förderung wird nicht angeboten.

Hamburg

Förderung wird nicht angeboten.

Hessen

Förderung wird nicht angeboten.

Mecklenburg-Vorpommern

Link zum Programm

Förderschwerpunkte:

  • Investitionen zur Schaffung zusätzlicher Einkommensquellen im ländlichen Raum wie Kurzumtriebsplantagen (KUP)
  • KUP-Förderung unter folgenden Voraussetzungen:
    • Flächenobergrenze/Antragsteller: 10 ha
    • Mindestbaumzahl: 3.000 Bäume /ha
    • Mindeslaufzeit: 12 Jahre
  • Förderung mit Zuschuss: 1.200 Euro/ha; Gesamtförderung minimal: 7.500 Euro und max. 40 % der zuwendungsfähigen Kosten
  • Gesamtwert der De-minimis-Beihilfen darf 200.000 EUR innerhalb von 3 Jahren nicht überschreiten

Förderberechtigte:

  • Unternehmen der Landwirtschaft

Laufzeit:

  • Förderung KUP bis 31.12.2018

Kontakt:

  • Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern Abteilung 3 - Landwirtschaft, Agrarstruktur
    Referat 300
    Paulshöher Weg 1
    19061 Schwerin
    Referatsleiterin
    Ute Piper
    Telefon: 0385-588 6300
    Fax: 0385-588 6032
    E-Mail: u.piper(bei)lu.mv-regierung.de

Niedersachsen

Förderung wird nicht angeboten.

Nordrhein-Westfalen

Link zum Programm

Förderschwerpunkte:

  • Investitionen zur Schaffung zusätzlicher Einkommensquellen im ländlichen Raum wie Kurzumtriebsplantagen (KUP)
  • KUP-Förderung unter folgenden Voraussetzungen:
    • Flächenobergrenze/Antragsteller: 10 ha
    • Mindestbaumzahl: 3.000 Bäume /ha
    • Mindeslaufzeit: 12 Jahre
  • Förderung mit Zuschuss: 1.200 Euro/ha; Gesamtförderung minimal: 7.500 Euro und max. 40 % der zuwendungsfähigen Kosten
  • Gesamtwert der De-minimis-Beihilfen darf 200.000 EUR innerhalb von 3 Jahren nicht überschreiten

Förderberechtigte:

  • Unternehmen der Landwirtschaft

Laufzeit:

  • Förderung KUP bis 31.12.2018

Kontakt:

  • Birgit Biermann
    Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
    Gartenstr. 11
    50765 Köln
    Telefon: 0221 5340108
    Telefax: 0221 5340199
    E-Mail: birgit.biermann(bei)lwk.nrw.de
  • Susanne Jürgensmeier-Lotz
    Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
    Hembergener Str. 10
    48369 Saerbeck
    Telefon: 02574 927726
    Telefax: 02574 927717
    E-Mail: susanne.juergensmeier-lotz(bei)lwk.nrw.de
  • Weitere Ansprechpartner finden Sie hier

 

 

Rheinland-Pfalz

Förderung wird nicht angeboten.

Saarland

Förderung wird nicht angeboten.

Sachsen

Förderung wird nicht angeboten.

Sachsen-Anhalt

Förderung wird nicht angeboten.

Schleswig-Holstein

Förderung wird nicht angeboten.

Thüringen

Link zum Programm

Förderschwerpunkte:

  • Investitionen zur Schaffung zusätzlicher Einkommensquellen im ländlichen Raum wie Kurzumtriebsplantagen (KUP)
  • KUP-Förderung unter folgenden Voraussetzungen:
    • Flächenobergrenze/Antragsteller: 10 ha
    • Mindestbaumzahl: 3.000 Bäume /ha
    • Mindeslaufzeit: 12 Jahre
  • Förderung mit Zuschuss: 1.200 Euro/ha; Gesamtförderung minimal: 7.500 Euro und max. 40 % der zuwendungsfähigen Kosten
  • Gesamtwert der De-minimis-Beihilfen darf 200.000 EUR innerhalb von 3 Jahren nicht überschreiten

Förderberechtigte:

  • Unternehmen der Landwirtschaft

Laufzeit:

  • Förderung KUP bis 31.12.2018

Kontakt:

Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe