Energiepflanzen Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

ProLoc

ProLoc - mehr Planungssicherheit für den Landwirt

Wenn es um die Produktion von Energiehackschnitzeln auf landwirtschaftlichen Flächen geht, dann stehen die schnellwachsenden Weiden und Pappel im Vordergrund. In der Regel werden die Flächen, die zuvor mit bestimmten Arten und Hybridformen bepflanzt wurden, alle drei bis vier Jahre beerntet und dies über z. T. bis zu 20 bis 30 Jahre.
Ungeklärt sind trotz verschiedener Untersuchungen dennoch bis heute vor allem Fragestellungen mit regionalem Bezug:

  • Wie ist es um die Entwicklung neuer Sorten und die allgemeine Eignung der einzelnen Klone für den deutschen Raum bestellt?
  • Wo liegt das Ertragspotenzial von Pappeln und Weiden und ab wann ist ihr Anbau wirtschaftlich?

In dem Verbundvorhaben ProLoc geht es darum, Leistungsabschätzungen und damit gesicherte Ertragsprognosen für den einzelnen Landwirt zu gewinnen.

ProLoc steht für „Erfassung von Klon-Standort-Wechselwirkungen bei Pappel und Weide auf landwirtschaftlichen Standorten in kurzen Umtriebszeiten“. Informationen zum Projekt sowie den Verbundpartnern finden Sie hier. In der Projektdatenbank der FNR stehen der Abschlussbericht zur Projektphase 1 unter dem Förderkennzeichen 22001908 (Phase 1: 2008-2012) und Informationen zur Projektphase 2 unter dem Förderkennzeichen 22012112 (2012-2015) zur Verfügung.

[Quelle: FNR/Z. Hajkova]

Weiterführende Informationen:

Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe